Logo TIM Solutions

Forschungskooperationen

Die TIM Solutions GmbH unterstützt und fördert studentische Forschungs- und Entwicklungsprojekte in enger Zusammenarbeit mit Ihren Kooperationspartnern.

International Institute for Governance, Management, Risk & Compliance

Das renommierte International Institute for Governance, Management, Risk & Compliance der Technischen Hochschule Deggendorf ist die erste internationale Organisation, die sich mit den Kernfragen der „Grundsätze ordnungsgemäßer Unternehmensführung und –überwachung (GoU/GoÜ)“ befasst. Es verfolgt einen prozessorientierten, interdisziplinären und Industrie 4.0 – orientierten Ansatz. Das Institut beinhaltet die drei Säulen Wissenschaft, Praxis und Weiterbildung, die eng miteinander verzahnt sind. Unter dem Dach des Instituts werden universelle, integrative Standards entwickelt sowie Insel- (QM/Risk/IKS) und integrierte Managementsysteme (QM/Risk/Compliance/IKS/Revision) zertifiziert. Das Institut bietet auch die Zertifizierung einzelner GRC-Komponenten sowie von GRC- Spezialisten an. Darüber hinaus unterstützt das Institut bei der Messung von Reifegrad, der Durchführung von Audits sowie der Herstellung der Zertifizierungsreife im Bereich Qualitätsmanagement, Unternehmensführung und -überwachung sowie Risiko- und Compliancemanagement. Ein weiterer Schwerpunkt im Rahmen von Digitalisierungsprojekten liegt auf der Integration von Risk- und Complianceanforderungen in (Workflow-)Prozessabläufe.

www.gmrc.de



Technische Hochschule Deggendorf

Die Technische Hochschule Deggendorf und TIM Solutions haben eine Forschungskooperation zum Thema "Workflow-Management und Anreicherung von Unternehmensprozessen mit Governance-, Risk- und Compliancekomponenten" geschlossen.

Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit steht die Entwicklung praxistauglicher Unternehmensprozesse welche den Anforderungen von Compliance, Risk, IKS und Revision entsprechen und im Zuge von Digitalisierung und Industrie 4.0 einen Workflow-Management-visionären Ansatz verfolgen.

In diesem Zusammenhang sollen Referenzprozesse, die eine einheitliche und transparente Beschreibung der in der Realität anzutreffenden Ausprägungen/Reifegrade für workflow- und prozessorientierte Organistionen und Unternehmen erstellt werden, sowie ein Kennzahlensystem entwickelt werden, welches die Leistungsfähigkeit hinslichtlich der ausgewählten Workflowprozesse in den jeweiligen Kernaufgaben abbildet.